Bücherleidenschaften | Jasmin

Sonntag, 9. August 2015

Hallo ihr Lieben,

lange habe ich nichts mehr von mir hören lassen und dabei hat sich doch zum Thema Bücher einiges bei mir getan. Passend zum heutigen Tag der Buchliebhaber wollte ich heute mit euch über meine Bücherleidenschaft sprechen :)

Meine Büchersammlung wächst stetig und ich erfreue mich über jedes neue Schätzchen, was ich mir ins Regal stellen kann. Es ist einfach so ein schönes Gefühl, sich sein Bücherregal anzusehen und die ganzen hübschen Buchrücken zu bewundern. Vor Allem, wenn man sich an die Geschichten gut erinnern kann, die ein jedes Buch beinhaltet. Und dann, wenn man vielleicht gerade Zeit hat, denkt man daran zurück, wo man dieses Buch gelesen hat und welche Gefühle einen beim Lesen so beherrscht haben. Häufig erinnere ich mich an Gefühlsstrudel aus Spannung, Trauer und totaler Faszination. Ja wirklich, das schönste am Erinnern ist, dass ich die Welt, die das Buch beschreibt, wieder vor Augen habe, manchmal bis ins kleinste Detail. Das macht mich glücklich.

Ich finde, viele Bücher sehen schlau aus. Natürlich sind sie auch ein tolles Deko-Element, aber ich glaube, dass jeder Besucher bei einem vollen 3m-Billy-Bücherregal (ohgott, ich hätte so gerne eins!!!) ins Staunen gerät und bestimmt denkt: "Wow, hat die viele Bücher gelesen" und dann als zweites erst "Man, sieht das toll in diesem Licht im Wohnzimmer aus". Und weil ein volles Bücherregal mich selbst auch daran erinnert, wie viel ich im Besten Fall schon gelesen habe und wie wenig davon dann hoffentlich auf meinem SUB (Stapel ungelesener Bücher) liegt, finde ich es toll, wenn ein jeder Buchliebhaber eine Ecke für seine vielen Schätze hat. Meine haben leider noch keinen Standort, der ihrer Bedeutung gerecht werden würde, aber daran arbeite ich noch (den Mann bearbeiten, dass wir das komplette Wohnzimmer umstellen, damit ich meine Bücherregalecke bekomme!!!!).

Ja, Bücher machen mich glücklich. Manche nennen mich eine "Regalstellerin", weil ich alle Bücher, die ich gelesen habe, im Regal haben möchte. Genau so stimmt es aber nicht. Ich bin ein wirklicher Geizhals was Bücher angeht (nagut, ich schiebe mal mein Studium als Grund dafür vor ;) ). Das bedeutet, dass ich um sehr viele Bücher in der Buchhandlung herumschleiche, sie mir häufig aber nicht kaufe. Gerade bei Tilogien leihe ich mir gerne den ersten Teil aus der Bücherhalle aus, aus Angst, der Anfang einer Reihe könnte mir nicht gefallen und ich habe das Buch dann im Regal stehen. Das finde ich nämlich für mich irgendwie doof. Bücher, die mir nicht gefallen, sollen auch nicht in meinem Regal stehen. So gesehen bin ich eigentlich keine "Alles-ins-Regal-Stellerin". Aber ich muss zugeben, dass ich ausgeliehene Bücher, die mir gut bis sehr gut gefallen haben, dann gerne gebraucht kaufe, damit ich sie... ja nagut, ich geb's zu, damit ich sie im Regal stehen habe.... Aber es sind gute Bücher und die dürfen dann da auch gerne stehen, auch wenn ich sie schon kenne ;)

Damit kommen wir zu einem weiteren Aspekt: Ich liebe meine Bücher so sehr, dass ich sie auch mehrmals lesen kann. Wenn ich entschieden habe, dass mir eine Geschichte so gut gefällt, dass ich sie nochmal lesen würde, ist das ein absolutes Kaufkriterium für ausgeliehene Bücher! Und meine Lieblingsreihen habe ich teilweise schon 3-4 Mal gelesen, einfach, weil es immer wieder schön ist. Und weil die Geschichten es verdient haben.

Bücher sind für mich etwas sehr Kostbares und Wertvolles. Ich verbinde mit ihnen Erinnerungen. Wer hat mir dieses Buch geschenkt und warum? Welchen Lebensabschnitt habe ich gerade "gelebt", als ich dieses Buch las? Welchen Grund hat es, dass gerade dieses Buch so zerlesen aussieht? An was denke ich, wenn ich dieses Cover ansehe? Warum kann ich mich gerade mit dieser Romanfigur so gut identifizieren? All das und mehr sind Dinge, die im Kopf abgespeichert sind. Die beliebig abgerufen werden können, wenn man sie benötigt. In einem ruhigen Moment, in dem man gerade einmal über etwas nachdenkt oder sein Bücherregal umsortiert.  Oder aber in einer Situation, in der man sich erinnert, wie eine Romanfigur an unserer Stelle gehandelt hätte. Ich finde, dass Bücher einen Menschen prägen können. Unbewusst lernt man aus jeder Geschichte und zieht das Wichtige für sich heraus. Man merkt es sich. Und ist bereit, bestimmte Szenarien in bestimmten Situationen auf sich selbst zu übertragen. Das mag jetzt vielleicht ein bisschen weit hergeholt klingen, aber genau das denke ich, wenn ich über meine Leidenschaft zu Büchern denke: Daran, dass Bücher die Welt verändern können, weil ihre Geschichten die Menschen verändern.

Justin Lowery via


Meine Summer Must Haves

Freitag, 31. Juli 2015

Ich glaube nach dem Winter sehnen sich die meisten von uns nach Sonnenstrahlen, die uns, neben ein wenig Bräune, auch gleich wunderbare Glücksgefühle verschaffen. Wenn der Sommer hier in Hamburg richtig durchkommt, liegt gefühlt ganz Hamburg im Stadtpark oder sitzt an der Innenalster um die Sonne auch richtig auszukosten. Aber nicht nur die Sonne gehört für mich zu einem richtigen Sommer dazu. Denn als Hamburger haben wir nicht immer das Glück 25 Grad im Schatten zu haben, sondern müssen uns an bewölkten Tagen manchmal den Sommer einfach selber ins Herz bringen :) Ich möchte euch heute einige meiner Sommer must-haves aus verschiedenen Bereichen zeigen und hoffe, ihr habt Spass daran.

Musik


Ich glaube es gibt kaum etwas, was für mich so sehr zum Sommer gehört wie gute Laune Musik. Entweder beim entspannen auf dem Balkon, auf einer Wiese im Park liegend oder bei heruntergekurbelter Scheibe beim Auto fahren, Musik gehört für mich im Sommer dazu als zu jeder anderen Jahreszeit. Wenn ich gefragt werde, was für eine Musikrichtung ich gerne höre, antworte ich meistens mit dem ach so unbeliebten "alles". Ich höre einfach immer Musik die mir gefällt und Spass macht. Und da ist mir egal, ob es Rock, Pop oder manchmal sogar einfach nur Ulkmusik ist. Aktuelles höre ich eigentlich wenn dann eher im Radio und wenn ich mir die Charts so anschaue, kenne ich die wenigsten Künstler oder Songs davon :-D Im Sommer höre ich immer gerne Musik die ich aus meiner Jugend oder meinem "junger Erwachsener" Dasein kenne. Ein paar meiner Sommer-gute-Laune-Lieder möchte ich jetzt mit euch teilen :)


Getränke


Ich glaube wir wissen es alle, halten uns aber vielleeeicht nicht immer daran. Im Sommer ist es noch viel wichtiger viel zu trinken. Das ich bei wärmeren Temperaturen schonmal grundsätzlich mehr Durst habe hilft mir persönlich sehr, aber dadurch trinke ich meistens immer noch nicht genug. Um nicht zu den mega zuckersüßen Softdrinks wie Cola etc. zu greifen, weil mir nur Wasser auf Dauer zu langweilig ist, habe ich hier einige Getränke die ich mir im Sommer, und das auch schon seit längerer Zeit immer wieder gerne zubereite :) Neben den typischen Smoothies oder dem mit unserem Entsafter selbst gepressten Säften, habe ich im Sommer letzten Jahres das so genannte "Infused Water" für mich entdeckt. Was Infused Water ist ? Nun, wie der Name schon sagt, ist es Wasser mit Zusätzen. In meinem Fall mit Früchten :) Meine vier liebsten Infused Water Mixe möchte ich euch jetzt zeigen.


Trinken tue ich meine "Sommerdrinks" meistens aus Ball Jar Gläsern. Eigentlich ist es selbstverständlich egal, aus welchem "Gefäß" man das Ganze trinkt, allerdings finde ich, dass das Auge ja durchaus ein wenig mittrinkt ;) Ich mag hübsche Gläser unglaublich gerne. Neben den Ball Jar Gläsern liebe ich auch meine Caipi Gläser von IKEA (POKAL; ich glaube die kosten jeweils nur 50 Cent) für solche Drinks sehr :)

Zutaten:
- einen Beutel Früchtee nach Wahl (gut schmeckt vor allem Pfirsich)
- eine Zitrone
- Eiswürfel
- Wasser

Den Tee normal mit Wasser zubereiten und nach Anleitung auf dem Teebeutel ziehen lassen. Anschliessend den durchgezogenen Tee abkühlen lassen und wenn er nicht mehr warm ist in den Kühlschrank stellen. Ich bereite den Tee immer gerne abends vorm schlafen gehen zu, damit ich morgens gleich eine leckere Erfrischung habe. Wenn der Tee wirklich kalt ist, die Zitronenschreiben dazu geben und noch mindestens eine halbe Stunde ziehen lassen. Wenn ihr Bio Zitronen nehmt könnt ihr die Zitrone einfach in Scheiben schneiden und die Scheiben direkt in euer Glas packen. Bei gespritzten Zitronen schneidet zuerst Scheiben und trennt dann aber noch die Schale ab. Eiswürfel dazu und fertig :)

Zutaten:
- 5-6 Würfel Wassermelone
- 6-8 Blätter frische Minze
- Eiswürfel
- Wasser

Die Wassermelone sollte vorm schneiden möglichst ein paar Stunden im Kühlschrank gewesen sein. Schneidet einfach 5-6 mittelgroße Würfel aus eurem Melonenstück heraus und tut sie in euer Glas. Am liebsten benutze ich hier für kernarme Melone, die, wenn überhaupt, nur die hellen Kerne enthält. Schneidet die Stücke nicht zu nah am Rand heraus, da die meisten Melonen doch relativ stark gespritzt werden und man sonst zu viel von dem Chemiezeug in seinem Wasser hat. Ich persönlich bekomme, wenn ich Melone die zu nah am Rand war, zu mir nehme leider oft Juckreiz im Hals :( Dann gebt ihr die frischen Minzblätter über die Melone und gießt das Ganze mit kaltem Wasser auf. Bevor ihr das Ganze geniessen könnt, lasst es noch mindestens eine halbe Stunde ziehen. Anschliessend die Eiswürfel rein und guten erfrischen lassen.

Zutaten:
- 1/3 Gurke
- eine Zitrone (oder nur eine halbe, je nach Geschmack)
- Eiswürfel
- Wasser

Die Gurke schälen und in ca. 1,5 cm dicke Scheiben schneiden. Die Scheiben vierteln und in euer Glas füllen. Die Zitrone in Scheiben schneiden. Auch hier gilt, solltet ihr Bio Zitronen haben, könnt ihr sie gerne mit der Schale in euer Glas füllen. Solltet ihr keine Bio Zitronen haben, entfernt am besten noch den Rand. Das Glas mit Wasser auffüllen und das Ganze mindestens eine halbe Stunde ziehen lassen. Wenn ihr möchtet könnt ihr noch gerne Minze dazu packen. Das schmeckt auch sehr lecker. Und wie bei den beiden anderen Mixen: Eiswürfel und go :)

Zutaten:
- ein halber Apfel
- eine halbe Zitrone
- 3-4 Blätter frische Minze
- Eiswürfel
- Wasser

Als Apfel nehme ich meistens eine rote, süßere Frucht. Ich mag zwar grüne Äpfel auch, aber für die nötige "saure Frische" sorgt in diesem Fall die Zitrone. Die Zitrone in Scheiben schneiden, wie schon bei den beiden vorher genannten Rezepten. Zusammen mit der Minze füllt ihr beides in euer Glas und gießt es mit Wasser auf. Nach ca. 30 Minuten, die das Getränk am besten im Kühlschrank verbringt, packt ihr ein paar Eiswürfel dazu und fertig :)






Was ich an Infused Water am liebsten mag ist, dass man die Getränke, wenn sie leer sind, einfach immer wieder mit Wasser aufgiessen kann. Und was natürlich auch geht ist, einfach mehr Zutaten zu nehmen und das Ganze in einer kleinen Kanne im Kühlschrank den Tag über aufzubewahren :) So habt ihr immer eine leckere Erfrischung parat. Am besten an diesem Blogpost war übrigens, dass ich nach dem Fotos schiessen alle 4 Drinks austrinken konnte :-D


Accessoires

Kleidungstechnisch bin ich auch im Sommer immer eher der schlichte Typ. Ich liebe einfach meine Skinny Jeans (ja, auch Dicke Menschen können Skinny Jeans tragen), meine Chino Hosen oder einfach 3/4 Hosen. Natürlich muss alles durchaus zusammen passen, allerdings halte ich die Farben hier eher schlicht. Dafür mag ich knallige und farbenfrohe Accessoires. Angefangen bei hübschen Ohringen, bunten Schuhen (am liebsten Chucks in allen Farben :) ) bis hin zu meinem Lieblings Accessoires: Taschen und Tücher :)


Zwei meiner drei Sommer Lieblinge besitze ich schon etwas länger. Vorne links meine Orange Candy Bag von Furla. Ich habe sie vorletztes Jahr im Sale für einen Schnäppchenpreis ergattert und liebe sie seitdem sehr. Ich hätte nie gedacht, dass mir eine "Plastiktasche" einmal so gut gefallen könnte, aber sie ist im Sommer wirklich mein ständiger Begleiter. Man kann durch die knallige Farbe ein wenig durchsehen, jedoch nicht so viel, dass man jeden Krümel in der Tasche erkennen kann. Ich weiß nicht wie es euch geht, aber das wäre bei meiner Taschenwirtschaft auch fatal :-D Wenn ich einmal mehr Dinge bei mir habe, benutze ich meistens meine MK-Shopper-Nachmache von Tchibo :) Die Tasche gab es auch letztes oder vorletztes Jahr für ca. 20 Euro und ich habe mir damals gleich beide Farben (die andere ist dunkelblau) mitgenommen. Es passt viel rein und die Tasche hat eine gute innere Aufteilung. Noch dazu die knallige Farbe :) Den Schlaufschal habe ich im letzten Monat von meiner Schwester zum Geburtstag bekommen. Ich mag die Farben sehr. Es sind viele helle, Töne, aber auch einige knalligere die auf dem Tuch wunderbar herauskommen. Der Stoff ist wunderbar weich und schön leicht und lässt sich auch bei wärmeren Temperaturen angenehm tragen. Ich finde sowieso, dass Pieces ganz wunderbare Schals und Tücher macht und das zu einem absolut humanen Preis.

Sonnenschutz

Ein absolutes MUST MUST MUST MUST MUST HAVE ist für mich im Sommer Sonnenschutz. Viele vernachlässigen das Thema glaube ich immernoch, was ich sehr schade finde, oder nehmen es einfach viel zu leicht. Denn solche Sprüche wie "ich verbrenne nicht wenn ich ohne Schutz rausgehe" oder "ich brauche keine Sonnencreme, ich sitze ja unter meinem Sonnenschirm" oder "so ein kleiner Sonnenbrand ist ja auch schnell wieder weg" kann ich ehrlich gesagt nicht mehr hören. Aber dazu komme ich in einem anderen Post nochmal ;)


Sonnencreme fängt bei mir nicht am kompletten Körper an, sondern schon bereits morgens wenn ich mich schminke. Viele Foundations haben mittlerweile ja bereits einen leichten LSF mit eingebaut, allerdings ist mir das persönlich nicht genug. Ich benutze morgens, wenn ich weiß, dass ich an dem Tag viel unter freiem Himmel sein werde, bereits vor meinem Make Up eine spezielle Sonnencreme fürs Gesicht. Am liebsten mir LSF 50, mindestens aber LSF 30. Meine liebste Gesichtssonnencreme ist die von Nuxe Sun. Auf dem Bild zeige ich sie euch mit LSF 30. Die 50er habe ich im letzten Jahr benutzt und aufgebraucht, deswegen wird jetzt erst einmal die 30er leer gemacht ;) Die Creme zieht relativ schnell ein und ist für mich auch gleich Baseersatz. Ich mag sie wirklich sehr gerne. Meine zweitliebste ist die Sonnencreme von Caudalíe. Diese gibt es auch sowohl als LSF 30 als auch als LSF 50. Sie zieht nicht ganz so schnell ein wie die Nuxe Creme, riecht aber trotzdem toll und erfüllt ihren Job Anstandslos. Ich muss ehrlich sein, ich weiß gerade nicht wirklich, ob die Creme nicht vielleicht sogar mal ein PR Sample war, oder ob ich sie selber gekauft habe.


Neben dem Gesicht ist der zweite, nicht weniger wichtige Punkt, zum eincremen natürlich der restliche Körper. Auch wenn ein Sonnenbrand an der Schulter relativ schnell wieder weggeht: Die Haut verzeiht einem einen solchen nicht, und deshalb solltet ihr euch bevor ihr euch in der Sonne herum aalt, darüber im Klaren sein, wie lange ihr eure Haut der Sonne aussetzen könnt und vor allem was für eine Sonnencreme ihr benutzen solltet. Da ich sehr blass bin, benutze ich immer mindestens LSF 30, lieber eigentlich LSF 50. Da ich ein kleiner Sonnencreme Junkie bin, zeige ich euch jetzt kurz meine momentanen Lieblingssonnencremes. Die Sonnenmilch von NIVEA habe ich vor einigen Wochen auf einem Event erhalten. Sie ist eigentlich für Kinder gedacht, aber ich denke mir immer LSF 50 ist LSF 50. Sie ist etwas dickflüssiger und neben Kindern natürlich auch für uns Erwachsene geeignet. Ich benutze gerne Creme für Kinder, da diese meistens ohne fiese Parfümstoffe o.Ä. hergestellt ist und was für Kinder- oder sogar Babyhaut gut ist, kann meiner Haut ja nicht schaden. Als zweite Creme, mag ich die von Paula's Choice sehr gerne. Die Creme ist lt. Hersteller für Gesicht und Körper geeignet, im Gesicht, mag ich sie jedoch nicht so sehr. Am Körper finde ich sie angenehm und relativ schnell einziehend. Ich mag den Duft der Creme sehr. Der Preis ist natürlich kein Schnäppchen (ca. 23 Euro), aber an dieser Stelle muss jeder sowieso selber wissen wie viel er für ein solches Produkt auszugeben bereit ist. Das Avène Sonnenspray finde ich ganz großartig. Es zieht schnell ein und duftet angenehm. Einziger Manko: Das Spray gibt es leider nur bis LSF 30. Die Avène Sonnenmilch ist zwar bis LSF 50 erhältlich, das Spray jedoch nicht. Aber für nur kurze Sonnenaufenthalte an nicht ganz so "knalligen" Tagen ist es durchaus gut geeignet. Als letztes habe ich ein Produkt mit in meine Lieblinge genommen, was ich so, das letzte Mal vor vielen, vielen Jahren benutzt habe und in Deutschland leider nie so gefunden habe. Es gibt viele Sonnenöle, die meistens nur einen LSF von 5-20 haben, was für mich absolut undenkbar ist. Doch dann gibt es noch die Sparte Sun & Bronze Produkte. Diese haben mit meistens LSF 25-30 einen leicht erhöhten LSF und sind von der Konsistenz her wie ein Öl. Ich war mit ich glaube 16 Jahren mal für einen Schüleraustausch in Mexiko und habe genau dieses Produkt dort bei meiner Gastschwester kennen gelernt und war hell auf begeistert. Ihr könnt euch denken, dass in Acapulco und Mexiko City wesentlich mehr Sonne vorhanden ist als hier bei uns (zumal Mexiko City noch ziemlich hoch liegt) und mit so einem Sun & Bronze Produkt (ich meine es war damals auch von NIVEA) habe ich mich nicht verbrannt und bin relativ schnell schön braun geworden. Die Bräune hat danach auch wirklich lange gehalten, was ich echt klasse fand. Ich mag Produkte die den "Bräunungsprozess unterstützen" (wenn man das so sagen kann).

Düfte

An richtig warmen Sommertagen trage ich nur sehr selten Parfüm. Irgendwie fühle ich mich damit zu "schwer beladen" und verzichte deshalb, wenn es zu heiß ist, eher darauf. Worauf ich auch, bzw. gerade im Sommer nicht verzichte, sind Duftkerzen jeder Art. Ob es Teelichter mit Duft sind, Tarts oder gar ganze Glaskerzen, wenn ich zu Hause bin, habe ich eigentlich so gut wie immer Duftkerzen an. Einen genauen Post über meine Lieblinge von Yankee Candle habe ich euch vor kurzem ja hier schon geschrieben.


Neben den Yankee Candles, bin ich immer auf der Suche nach wirklich gut, bzw. nicht zu künstlich riechenden Kerzen. Ob es bei TK Maxx oder nur beim DM um die Ecke ist, geschnuppert wird an jeder Kerze. Vor einigen Wochen gab es bei Westwing wieder eine Verkaufsaktion mit den (ich nenne sie immer) Flamingo Kerzen. Ich hatte die Kerzen schon einige Male bei Bloggerinnen gesehen, und habe mich immer wieder geärgert, dass ich von den Aktionen nichts mitbekommen habe, aber dieses Mal habe ich knallhart zugeschlagen. Ich zeige euch jetzt nicht alle Kerzen die ich gekauft habe, aber meine fünf liebsten habe ich mir mal für euch herausgepickt.


Von links nach rechts sind es die folgenden Sorten:
lemon curd, green tea & lemon classic, mango & dragonfruit classic, pomegranate cider classic, strawberries 'n' champagne

Wie ihr sehr sind es alles sehr fruchtige Sorten :) Ich mag im Sommer einfach dieses Frucht-Sommer-Feeling und bei den Kerzendüften hört es einfach nicht auf ;)

Nagellacke

Sommer, Sonne, Nagellackzeit. Ich habe seit einigen Monaten kaum bis nie Lacke auf den Fingern, was aber nicht daran liegt, dass ich keine Lacke auf den Nägeln haben möchte, sondern daran, dass ich mir mit meinen Fingern immer im Gesicht herum grabsche und dadurch Pickel bekomme... Trotzdem habe ich natürlich Lieblingssommerlacke, die ich euch auf jeden Fall zeigen möchte.


Von links nach rechts:

- Essie - Bottle Service: Neon, aber nicht zu Neon. Bottle Service war ein LE Lack aus dem Sommer 2013. Er wurde damals in einer "Neon LE" verkauft, wobei das Neon hier bewusst in Klammern steht. Für mich sind Lacke wie Camera (ebenfalls von Essie) Neon Farben, Bottle Service hingegen ist für mich "nur" ein tolles, leuchtendes Pink. Der Lack funktioniert am besten mit einem weißen Lack als Base. Jedoch ist er auch ohne diesen schön knallig ! Da er limitiert war gibt es ihn in den Läden leider nicht mehr zu kaufen, bei EBay hat man aber oft noch Glück ihn zu erwischen.

- A-England - Encore Margot: Ein wunderschöner, silberner Lack mit feinen Holopartikeln. Ich A-England und somit auch diesen Lack im letzten Jahr für mich entdeckt und mich gleich bei Lovelycosmetics mit einigen Farben eingedeckt. Encore Margot ist ein LE Lack, der im Shop von der lieben Lisa jedoch immernoch erhältlich ist. Mit knapp 10 Euro sind die A-England Lacke sicherlich kein Schnäppchen, in Punkto Qualität konnten sie mich aber doch überzeugen. Ich liebe den Lack sehr, wenn er in der Sonne funkelt. Er sieht dann aus wie eine feine Diskokugel :)

- Catrice - 04 Orange-Utan: Ein toller, knalliger, oranger Lack mit Cremefinish. Leider ist er nicht mehr erhältlich, aber ich mag ihn wirklich gerne. Orangetöne stehen mir meistens nicht so, aber dieser kann sich durchaus sehen lassen :) Swatches findet ihr hier.

- China Glaze - TTYL: Ich glaube TTYL war mein allererster Chinaglaze Lack und noch dazu ein so schöner. Der Lack war leider limitiert und ist heute nur noch zu unglaublich hohen Preisen zu bekommen :( Es handelt sich hierbei um einen wunderschönen, dunkelrosanen Hololack. Er deckt in einer Schicht und trocknet schnell. Das einzige Manko was er hat ist, dass er nicht so unglaublich lange hält. Aber gerade an sonnigen Tagen ist er top !

- China Glaze - BBF: BFF ist aus derselben Limited Edition wie TTYL. Nachdem ich mir TTYL damals ertauscht habe, musste noch ein (oder noch mehr... *hust*) Lack der Kollektion her. Auch BFF ist ein Hololack, allerdings ein pinker. Er hat aber denselben tollen Holoeffekt wie BFF.

- Sally Hansen - 520 Shrimpy Divine: Und als letztes der Sally Hansen Lack Shrimpy Divine. Der Lack ist rosa-pink-lachsig :-D Besser kann ich die Farbe leider nicht beschreiben. Er hat ein Cremefinish, was ich, neben Holo und Neon am liebsten mag :) Der Lack ist mit einer etwas dickeren oder zwei dünnen Schichten sehr schnell lackiert und hält auch relativ lange auf den Nägeln.

Was sind eure Lieblingssommerlacke ? Welches Finish mögt ihr in der warmen Jahreszeit am liebsten ?

Lesestoff


Als letztes möchte ich euch noch etwas, was zu meiner seit einigen Monaten wieder entfachten Leidenschaft gehört, zeigen. Was wäre ein schöner Sommertag an dem man entspannt in der Sonne aalt ohne ein gutes Buch. Ich weiß, die Definition von "gutem Buch" gehen weit auseinander und ich würde es mir auch niemals anmaßen jemanden für seinen Buchgeschmack zu kritisieren. Wenn ich einfach mal ein bisschen aus meinem Alltag entschwinden möchte lese ich meistens relativ leichte Lektüre. Das heißt nicht, dass es Bücher für Dumme sind, sondern eher, dass ich Bücher lese, die für mich einen schönen Lesefluss haben, in den ich einfach mal abtauchen kann. Mein Freund liest z.B. für genau diesen Zweck lieber Historische Romane, die mich eher ermüden als begeistern :-D Hier meine drei Buchtipps für entspanntes Sommerlesen ;)


After Passion von Anna Todd

Tessa Young ist attraktiv und klug. Und sie ist ein Good Girl. An ihrem ersten Tag an der Washington Central University trifft sie Hardin Scott. Er ist unverschämt und unberechenbar. Er ist ein Bad Guy. Er ist genau das Gegenteil von dem, was Tessa sich für ihr Leben wünscht. Und er ist sexy, gutaussehend und zieht Tessa magisch an. Sie kann nicht anders. Sie muss ihn einfach lieben. Und sie wird nie wieder die sein, die sie einmal war.

Müsste ich das Buch, bzw. die Buchreihe (der vierte und letzte Band erscheint am 10.08.2015) in ein Genre packen, würde ich wahrscheinlich Erotik, Liebesdrama und New Adult nehmen. Das Buch ist relativ dick, allerdings vom Inhaltlichen her sehr, sehr leicht zu lesen und einfach nur unterhaltsam. Tessa und Hardin sind wie Feuer und Wasser und es ist spannend sie auf ihrem Weg zu verfolgen. Mehr kann ich leider nicht vorweg nehmen ;) Fifty Shades of Grey ohne reichen Kerl und Lederpeitschen ;)

Die Rote Königin von Victoria Aveyard

Rot oder Silber – Mares Welt wird von der Farbe des Blutes bestimmt. Sie selbst gehört zu den niederen Roten, deren Aufgabe es ist, der Silber-Elite zu dienen. Denn die – und nur die – besitzt übernatürliche Kräfte. Doch als Mare bei ihrer Arbeit in der Sommerresidenz des Königs in Gefahr gerät, geschieht das Unfassbare: Sie, eine Rote, rettet sich mit Hilfe besonderer Fähigkeiten! Um Aufruhr zu vermeiden, wird sie als verschollen geglaubte Silber-Adlige ausgegeben und mit dem jüngsten Prinzen verlobt. Dabei ist es dessen Bruder, der Thronfolger, der Mares Gefühle durcheinander bringt. Doch von jetzt an gelten die Regeln des Hofes, Mare darf sich keine Fehler erlauben. Trotzdem nutzt sie ihre Position, um die aufkeimende Rote Rebellion zu unterstützen. Sie riskiert dabei ihr Leben – und ihr Herz … --- Fesselnd, vielschichtig und voller Leidenschaft: Victoria Aveyard entwirft eine faszinierende Welt mit einer starken Heldin, die folgenschwere Entscheidungen treffen muss. Es geht um Freundschaft, Liebe und Verrat, um Politik, Intrigen und Rebellion, um Gut und Böse – und jede Schattierung dazwischen.

Kurz und knapp: ein ganz tolles Buch, was ich innerhalb von einem Tag förmlich verschlungen habe und nicht mehr aus der Hand legen konnte (ja, ich hatte Zeit :-D ). Ich kann den zweiten Teil, der leider erst im nächsten Jahr herausgebracht wird, kaum erwarten ! Ich denke, dass das Buch Lesern die z.B. die Selection-Reihe, oder die Delirium-Trilogie mochten, auch dieses Buch lieben werden.

Asche & Phoenix von Kai Meyer

Parker und Ash haben nichts gemeinsam. Er ist Hollywoods größter Jungstar, das Gesicht des Magiers Phoenix aus den »Glamour«-Filmen. Sie ist eine »Unsichtbare«, nirgends zu Hause, getrieben von der Angst, wie alle anderen zu sein. Doch dann erwischt Parker Ash in seiner Londoner Hotelsuite, wo sie gerade sein Bargeld klaut. Parker kann sein Leben im Fokus der Medien nicht mehr ertragen. Und nutzt die Chance, mit Ash vor den Fans und Paparazzi zu fliehen. Dabei scheint er geradezu körperlich abhängig von Ruhm und Aufmerksamkeit. Ihre gemeinsame Flucht führt sie durch Frankreich an die Côte d’Azur – auf den Spuren eines teuflischen Paktes, verfolgt von einer dämonischen Macht, die sie gnadenlos jagt.

Kai Meyer ist mein momentaner Lieblingsautor. Immer wieder schafft er es, mich mit seinen Geschichten in den Bann zu ziehen und nicht mehr loszulassen. Nachdem ich die Arcadien-Trilogie durch hatte, entdeckte ich beim stöbern auf Medimops Asche & Phoenix. Nach den ganzen Buchreihen, die ich las, war ich sehr froh, endlich mal wieder eine in einem Buch abgeschlossene Geschichte zu lesen. Das Buch ist liebevoll, spannend, unwirklich und übersinnlich und hat eigentlich alles, was ich mir bei einem (Fantasy-) Roman wünsche :)

------------------------------------------------------------------------------------------

Ihr habt es geschafft !! Wenn ihr euch bis hier durch den Post gekämpft habt, kennt ihr nun meine Sommer Must Haves und konntet hoffentlich ein wenig Inspiration und gute Laune aus diesem Post gewinnen :)

Nun möchte ich aber noch von euch wissen, was eure Sommer Must Haves sind ? Aus welchem Bereich ist mir eigentlich egal, aber was gehört für euch zum Sommer auf jeden Fall dazu ?

Schaut doch mal bei Westwing vorbei, die auf ihrer Website auch tolle Summer Must Haves aus verschiedenen Bereichen gezeigt haben.

Ich wünsche euch einen wunderbaren Start ins Wochenende !

Liebe Grüße,
eure Sarah

Dieser Post ist in Zusammenarbeit mit Westwing entstanden.



So riecht mein Sommer / Yankee Candle

Donnerstag, 18. Juni 2015

Als der Yankee Candle Hype vor einigen Jahren aufgekommen ist habe ich Duftkerzen gehasst. Die meisten Marken die ich kannte, und das waren nicht viele, stellten Kerzen mit ekelhaften BonBon Gerüchen oder unglaublich schlecht gemachte Vanille Düften her, die bei mir eher Kopfschmerzen als Entspannung erzeugten. Lange dachte ich, dass es mir wohl einfach nicht vergönnt sein soll toll duftende Kerzen zu besitzen, doch dann tauchte Yankee Candle auf einmal in der Bloggerwelt auf. Das erste was bei mir passierte war, dass ich mich nach einigem hin und her dem Hype ein wenig hingab und einige Tarts zum testen bestellte. Denn: WTF?? 28 Euro für eine große Kerze. No way !

Ich muss den Yankee Candle Menschen dieser Welt allerdings recht geben: Die Düfte sind, egal ob Vanille oder irgendetwas fruchtiges, einfach großartig. Nachdem ich mich quer durch meine Tarts probiert hatte, wollte ich mehr, der Preis für eine einzelne große Kerze war mir jedoch immer zu teuer. So gingen die Monate dahin und insgeheim träumte ich immer ein klein wenig davon, mal eine große Yankee Candle Kerze im Glas zu besitzen ;) Zu meinem Geburtstag letzte Woche wollte ich mir von dem Geld was ich bekam eigentlich etwas schönes im Outlet in Neumünster gönnen, da ich aber nichts fand (man glaubt es kaum) beschloß ich spontan, mir meine erste große Kerze zu kaufen :) Mein Kerl und ich machten uns also auf zum Yankeefee (Fashionfee geht zu Yankeefee *kiecher*) Laden in Hamburg, wo ich mir, nach langem schnuppern meine erste Kerze aussuchte :) Kurz zu dem Laden: wenn ihr aus Hamburg kommt und euch etwas von Yankee Candle kaufen möchtet, seid ihr dort an der richtigen Adresse. Ich habe noch NIE eine so große Auswahl der Marke entdecken können und hätte am liebsten noch Stunden lang im Laden weitergeschnuppert.


"Huch, auf dem Foto sind ja zwei Kerzen und nicht eine. Hast du nicht eben noch gesagt, dass du dir EINE Kerze gekauft hast ?" Jaaa, habe ich. Ich war am nächsten Tag in der Hamburger Meile um mir bei Thalia dort EIN Buch zu kaufen und aus dem Laden ging ich mit einer Kerze und ZWEI Büchern. Mehr dazu aber gleich. Da ich finde, dass die beiden Düfte wirklich toll sind, möchte ich euch kurz etwas zu jeder von ihnen erzählen.

Mango Peach Salsa


Süß und pikant...saftige Mangos und Pfirsiche - aufgefrischt mit Zitrus, Ingwerblüten und rosa Pfeffer.

Es war gar nicht so einfach, mich für einen der unglaublich vielen Düfte zu entscheiden. Jedoch war mir Mango Peach Salsa schon bei meinen Tarts immer wieder positiv aufgefallen. Ich denke, wenn ich mir meine erste Kerze im Herbst oder Winter gekauft hätte, wäre meine Auswahl anders ausgefallen. Aber als ich an Mango Peach Salsa im Laden geschnuppert habe, machte sich sofort ein grandioses Sommerfeeling in mir breit. Ich mochte Mangos schon immer, aber gerade in diesem Frühjahr, hat sich z.B. auch die allseits beliebte Mango-Schorle zu einem meiner liebsten Getränke entwickelt. Vermischt mit einem angenehmen Pfirsichduft, den ich spätestens nach dem Tommy Hilfiger Parfüm Peach Blossom, lieben gelernt habe, ist es für mich die perfekte Sommer Kerze :)

Summer Scoop


Die köstliche Erinnerung an hausgemachtes, cremiges Erdbeereis an einem heißen Sommertag. Die perfekte Erfrischung!

Die zweite Kerze war wirklich nicht geplant. Ich dachte mir eigentlich, dass ich erst einmal eine ausprobiere und dann schaue, ob ich mir noch eine weitere gönnen möchte. Pustekuchen. Nach dem Besuch bei Yankeefee ging mir Sommer Scoop nicht mehr aus dem Kopf bzw. aus der Nase. Als ich dann bei der Thalia Buchhandlung ein wenig herumstöberte, entdeckte ich sie an dem wirklich kleinen Yankee Candle Display und wusste, das kann nur Schicksal sein ;) Noch einmal schnell zur Sicherheit dran geschnuppert und schon war sie mein. Im Sommer bin ich eigentlich eher der Zitroneneis oder andere "nicht so schwere Eissorten"-Fan, und das nicht, weil ich beim Eis essen Kalorien sparen möchte, sondern weil ich es einfach lieber mag als Milchspeiseeis :) Bei Kerzen ist mir das jedoch vollkommen egal. Summer Scoop riecht wie das leckerste beerige Eis, was man sich so vorstellen kann. Unglaublich fruchtig nach Erdbeere, anderen Beeren und ich würde sagen auch ein bisschen nach Vanille. Ich würde am liebsten in die Kerze reinbeissen wenn sie an ist :-D

Das waren auch schon meine beiden ersten, großen Yankee Candles :) Ob ich mir weitere zulegen werde ? Ich denke schon. Wenn sie wirklich 110-150 Stunden je Kerze halten, empfinde ich den Preis als gar nicht mehr so schlimm. Es ist zwar bei weitem kein Schnäppchen, jedoch lasse ich meine Kerzen ja auch nicht den ganzen Tag brennen, sondern wenn dann Nachmittags ein wenig oder abends um es ein wenig gemütlicher zu haben. Und ich würde mir jetzt auch nicht 10.000 große Kerzen zulegen. Dann wäre es für mich nämlich nichts besonderes mehr. Übrigens: sogar der Herr des Hauses hat sich eine eigene Kerze zugelegt. Zwar "nur" die kleine Glaskerze von Vanilla Cupcake, allerdings ist die auch ständig bei uns im Arbeitszimmer angezündet ;) Da hat wohl jemand ein wenig Blut geleckt ;)

Jetzt seid ihr dran. Habt ihr euch schon einmal eine teurere Kerze (muss ja nicht Yankee Candle sein) zugelegt und wenn ja, ward ihr zufrieden oder habt ihr den Kauf vielleicht sogar bereut ? Ich bin auf eure Antworten gespannt, denn ich habe wirklich lange gezögert, bis ich mir diesen Wunsch erfüllt habe (dabei gibt man wahrscheinlich für so viel Scheiß wesentlich mehr aus ;) ).

Ich wünsche euch noch einen wunderbaren Donnerstag !

Liebe Grüße,
eure Sarah


[ Event ] Pandaaugen adé mit Nivea

Dienstag, 16. Juni 2015

Ich liebe es, auf Events eingeladen zu werden. Tolle Produkte kennenlernen, die netten PR Leute persönlich treffen und viele Blogger und YouTuber wiedersehen oder neu entdecken :) Das Einzige, was ein Event noch schöner machen kann ist, wenn es in meiner Heimat (und natürlich auch meinem Wohnort) Hamburg ist :) Nivea lud mich und einige andere Blogger und YouTuber vor zu einem Event "im Zeichen des Pandas" nach Hamburg ein. Nachdem ich zugesagt hatte, kam einige Zeit später, dann per Post die Auflösung worum es sich die beiden Tage über drehen würde. Thema sollten die neuen In-Dusch Abschmink- und Pflegeprodukte von Nivea sein, aber bevor ich davon ein wenig erzähle, beginne ich am besten ganz von Vorne :)

Obwohl ich in Hamburg wohne durfte ich im wunderschönen East Hotel mit den anderen Mädels übernachten. Also wurde am Samstag das kleine Köfferchen gepackt und der Weg in die Stadt angetreten. Nachdem ich mit der lieben Mel von Mel et Fel eine ganz großartige komplett Dusche im Hamburger Unwetter hatte (wir waren beide bis auf die Unterwäsche nass, aber es war grandios witzig :-D ) war ich sehr froh im warmen Hotelzimmer eine tolle Regendusche vorzufinden. Das Zimmer habe ich leider nicht fotographiert, was jedoch vor allem daran lag, dass überall meine nasse Kleidung verstreut war :-D Lasst euch so viel gesagt sein: Das Hotel ist wirklich, wirklich toll ! Es kann zwar am Wochenende ein wenig laut werden, weil die Location nicht nur zum übernachten, sondern auch als Party Location sehr beliebt ist, die Zimmer und der Service waren jedoch ohne Tadel.


Am ersten Abend kleideten wir uns alle pandastandesgemäß in schwarz weiß :) In einer separaten Lounge wurden wir mit leckeren Cocktails vom unglaublich lieben Nivea Blogger Team empfangen und konnten uns erst einmal ein wenig beschnuppern, ein bisschen was trinken und ein paar kleine Häppchen snacken. Wer gerne geschminkt werden wollte, konnte sich von (ich glaube es waren zwei) Make Up Artists Smokey Eyes, oder was man halt wollte zaubern lassen. "Meine" Make Up Artistin Franziska hat wirklich gute Arbeit geleistet und war super lieb.


Nach einer Weile ging es dann los zum Essen. Als wir aus dem Hotel gingen, wurden wir von zwei weißen Limousinen erwartet, die mit uns ein wenig über den Kiez, am Hafen entlang und dann in die Hafencity fuhren. Die Fahrt war wirklich toll. Ich meine, wann hat man schon einmal die Gelegenheit mit ner Limo durch die eigene Stadt zu cruisen ;) Das Ende der kleinen Spritztour war das Restaurant Coast by East in der Hafencity. Dort erwartete uns ein sehr leckeres Essen und viele nette Plaudereien mit den Mädels :)


Nach dem Essen ging es mit dem Taxi irgendwann wieder ins Hotel. Einige von uns sind noch auf eine Party im East Hotel gegangen, wo wir netterweise auf der Gästeliste standen, ich war aber zu kaputt und habe mich gleich in Richtung meines Zimmers aufgemacht. Auf dem Zimmer habe ich dann zum Abschminken, das erste Mal das In-Dusch Abschminkprodukt verwendet. Dazu aber unten mehr.


Am nächsten Morgen ging es nach einem leckeren Frühstück für uns weiter ins Nivea Haus, wo uns das Nivea Blogger Team schon erwartete. Auch hier wurden wir mit vielen Leckereien (ihr habt bestimmt schon die Panda-Cupcakes auf Instagram gesehen) verwöhnt :)


Nach ein wenig Zeit zum ankommen wurden uns zuerst einige Infos zu den Produktneuheiten (der In-Dusch Waschcreme & Make Up Entferner und den zwei Varianten der In-Dusch Gesichtspflege) präsentiert. Hier ein paar Tipps für die Verwendung der Waschcreme, die wir beim Event mitbekommen haben:

DOs:
- Trage das Produkt auf das noch trockene Gesicht auf
- Beginne mit den Augen, Mascara ist etwas "tricky"
- Massiere es gut ein, bis die Wimpern weich sind - damit die Mascara gelöst wird
- Gerne in Wimpernwuchsrichtung von unten nach oben reinigen
- Wenn du nach der Anwendung noch Panda-Augen haben solltest, trage das Produkt nochmals an der Stelle auf
- Gründlich abspülen, auch mit Schwämmchen möglich

DON'Ts:
- Hab keine Angst deine Augen und Wimpern zu berühren, deine Finger sind sanfter als ein Wattepad
- Nimm nicht zu viel Produkt auf einmal
- Nicht zu heiß duschen

Ich habe, wie weiter oben schon gesagt, am Vorabend die Waschcreme bereits ein erstes Mal ausprobiert. Da ich kein großer Anleitungsleser bin, bin ich natürlich erstmal unter die Dusche gehüpft und habe erst nachdem ich schon komplett nass war, die Reinigungscreme aufgetragen. Gemeinsam mit meinem kleinen Reise Foreo hat sie jedoch dennoch einen guten Job gemacht. Im Gespräch mit anderen Bloggerinnen kam auf, dass einige bei der Anwendung ein unangenehmes Brennen in den Augen hatten, was mir zum Glück erspart geblieben ist. Mein Abend Make Up habe ich mit der Waschcreme gut abbekommen, bei meinen Wimpern war ich jedoch anscheinend ein bisschen zu zaghaft und musste hier nach dem Duschen noch einmal ein bisschen "nachreinigen". Das Hautgefühl nach der Reinigung (ich habe mein Gesicht danach sanft mit einem Handtuch abgetupft, wie immer) war normal. Es hat sich noch nicht besonders gepflegt angefühlt, aber ansonsten sauber. Nicht "quietschesauber", aber das Gefühl mag ich persönlich sowieso nicht so sehr und habe es auch mit meinem regulären Abschminkprodukt nie. Ich kann nach diesem einmaligen Benutzen natürlich noch keine Review abgeben, vor allem nicht, nachdem meine Anwendung auch noch verbesserungswürdig ist, jedoch ist mein erster Eindruck kein schlechter.


Nach dem Vortrag wurden wir in drei Gruppen geteilt und durften noch ein paar schöne Dinge über uns ergehen lassen :) Meine Gruppe hat als erstes eine kleine Führung durch das Nivea Haus bekommen. Einiges kannte ich schon, jedoch war mir zum Beispiel der neu umgestaltete Wellnessbereich noch nicht bekannt. Ich mag das Haus wirklich gerne und kann aus (leider einmaliger, aber dennoch) Erfahrung sagen, dass die Massagen dort wirklich toll sind.


Als zweiten Stop konnten wir ein Fotodose der blauen Niveacreme von uns anfertigen lassen. Das fand ich wirklich cool :) Ich mag die "Urcreme" von Nivea gerade für eine intensive Fuß- oder Handpflege sehr. Wenn ihr mal ein wenig Zeit habt, die Creme einfach schön dick auf Hände und Füße auftragen, ca. 15 Minuten einwirken lassen und dann die Reste entfernen. Ich mag das :) Nach der Fotodosen-Aktion bekamen wir eine Wellnessbehandlung für die Hände. Zum Schluss wurde uns ein Panda auf die eine Hand gemalt, der dann trocknen durfte. An ihm wurde jedem noch einmal die In-Dusch Waschcreme demonstriert. Meine Hände waren danach so unglaublich weich, das ich sie die ganze Zeit nur betatscht habe :-D


Der letzte Stop ging für uns in den Wellness Bereich für das Gesicht. Wir bekamen eine tolle Anwendung mit Gesichtsmasken, leichter Kopf-, Gesichts- und Schulter-Nacken-Massage und konnten einfach perfekt entspannen. Ich kann euch nur raten euch so etwas auch einmal zu gönnen. Sei es im Nivea Haus oder bei einer Kosmetikerin. Für mich war es die erste Gesichtsbehandlung und ich kann nur sagen, dass es nicht meine letzte war.


Und wer macht hinten links wieder Quatsch und nicht das, was wir sollten ?! Richtig: ICH :-D

Nach noch ein wenig Geklöne ging es für uns alle dann auch schon wieder nach Hause, zum Bahnhof oder zum Flughafen. Insgesamt hatte ich zwei grandiose Tage, mit vielen netten Bloggermädels und einem klasse PR-Team, was uns gefühlt jeden Wunsch von den Augen abgelesen hat. Die Produkte werde ich die nächsten Wochen ausführlich testen und euch dann meine persönliche Meinung dazu sagen :) Habt ihr die neuen Sachen vielleicht selber schon im Laden entdeckt und eventuell sogar ausprobiert ? Über eure Meinungen freue ich mich wie immer :)

Die folgenden Bloggerinnen haben am Event teilgenommen:
Julia von Kokiri auf Eis
Magi von Magimania
Christina von Mrs. Farbulous
Debora von Belle Allure
Madeleine von Honeylenchen
Franziska von MauMouse
Nina Kutschera
Melanie von Mel et fel
Geri von Sweet Cherry
Steffi von Talasiaz Dreams
Stephanie von Smoke and Diamonds
Flo von Der blasse Schimmer
Lu von Lu zieht an
Soraya Ali
Sevins Wonderland

Ich wünsche euch noch einen wunderbaren Dienstag !

Liebe Grüße,
Sarah

Die Rechte für die Fotos liegen bei NIVEA


Gekommen um zu bleiben #1

Mittwoch, 3. Juni 2015

Beautyprodukte kommen und gehen. Nicht nur als Blogger hat man ab und zu mal Lust etwas Neues auszuprobieren, nein auch als "normaler Endverbraucher" hat man einfach mal Lust sich etwas zu kaufen, was man bisher nicht ausprobiert hat. Das endet dann entweder darin, dass man von dem neu erstandenen Produkt enttäuscht ist, oder aber für sich einen neuen Liebling, in welchem Bereich auch immer, findet. Natürlich gibt es auch das solala Mittelmaaß, aber das lassen wir heute einfach mal ausser acht. In der neuen Kategorie "Gekommen um zu bleiben" (ja, benannt nach dem Wir sind Helden Lied ;) ) möchte ich euch immer mal wieder Produkte vorstellen, die sich bei mir einfach über eine längere Zeit bewährt haben und die von mir auch auf jeden Fall nachgekauft werden, oder vielleicht schon nachgekauft worden sind :) Und als kleine Einstimmung nochmal den Helden Song ;)



Und nachdem ich mir mit dem Lied nun auch selber einen Ohrwurm eingepflanzt habe, gehts nu aber wirklich los ;) Die Produkte die ich euch zeige sind so alle selbst gekauft. Ich habe sie jedoch teilweise bereits in der Vergangenheit mal als PR-Sample bekommen. Ist eigentlich nicht wichtig, aber ich dachte ich sag es euch wenigstens ;)

essence - Lash Princess Mascara



Als die Lash Princess Mascara im, ich glaube, Herbst letzten Jahres ins essence Sortiment gewandert ist, dachte ich mir im ersten Moment "naaah, das Design... -.-". Nachdem ich sie aber ausprobierte merkte ich schnell, dass man ein book not bei its cover judgen sollte und verliebte mich ein wenig in sie ;) Wie einige von euch vielleicht wissen, bin ich "stolzer" Besitzer von wunderbaren Krüppelwimpern. Sie sind relativ kurz und auf Grund meines Schlupflides meist relativ gerade, bis nur leicht geschwungen (und das trotz Wimpernzange). Die normale Lash Princess Mascara verlängert meine Wimpern nur leicht, gibt ihnen aber einen kleinen Schwung, für den mich Menschen mit normalen Wimpern wahrscheinlich belächeln würden, der für mich aber durchaus sichtbar ist. Sie hält die Wimpern wenigstens ein biiisschen in diesem Schwung, was bei mir sonst nicht viele Mascaras in der Preisklasse schaffen. Bisher war meine Liebste in dem Bereich immer die Rocket Mascara von Maybelline, die aber vom Preis her halt schon nicht gerade ein Schnapper ist. Noch lieber als normale Lash Princess gefällt mir übrigens die neuere Variante der Mascara, die in der Frühjahrs-Sortimentsumstellung in die Läden gekommen ist. Die leicht länger werdenden Borsten (wie nennt man diese Dinger ? :-D ) sind für meine Wimpern perfekt geeignet, weil sie ihnen einen schönen Schwung nach aussen geben. Ich mochte zwischenzeitlich auch mal die Hypnose Doll Eyes Mascara von Lancôme sehr gerne, bei der ist der Kopf jedoch wesentlich dicker, was für meine besonders kurze Wimpern meiner Meinung nach nicht so hittig ist. Ich kann beide Lash Princesses für Menschen mit kürzeren Wimpern sehr empfehlen, wobei ich finde, dass gerade Mascaras immer ein sehr schwieriges Thema ist :-/

Catrice - Prime and Fine Mattifying Powder / waterproof



Das Mattifying Powder mag ich aus mehreren Gründen wirklich gerne. Zum einen und wahrscheinlich auch wichtigsten Grund: es ist super hell. Selbst wenn ich mal eine Foundation habe die einen Tick zu dunkel ist, kann ich dies in der Regel beim abpudern ein wenig ausgleichen. Und da sind wir auch schon beim zweiten Grund: es hat eine leichte Deckkraft, ist also nicht nur zum abpudern geeignet, sondern macht sich auch so auf der Haut ganz gut. Natürlich kann es alleine keine starken Rötungen oder ähnliches abdecken, aber ich habe das Gefühl, dass es, wenn es mal schnell gehen muss, auch durchaus ausreicht um ein bisschen frischer auszusehen ;) Und der dritte Grund: es hält und mattiert bei mir den ganzen Tag ! Wenn ich natürlich bei 30 Grad im Schatten einen Marathon laufe und im Gesicht schwitze (es gibt ja Menschen die starke Gesichtsschwitzer sind) gibt es schon seinen Geist auf, aber im normalen Alltag hatte ich bisher noch nie Probleme damit. Ich glaube ich habe das Puder jetzt schon 3-4 Mal nachgekauft und kann es wirklich nur empfehlen, sollte man es noch nicht ausprobiert haben.

Astor - Perfect Stay 24h Concealer



Ich glaube es war irgendwann Herbst / Winter letzten Jahres, als Astor den Perfect Stay 24h Concealer und die dazugehörige Foundation auf den Markt brachte. Die Foundation mag ich auch, der Concealer hat es jedoch vor der Foundation auf die Nachkaufliste geschafft. In der Farbe 001 Ivory benutze ich ihn gerne um kleine Pickelchen oder Rötungen abzudecken oder meine Augenringe ein wenig wegzuzaubern. Je nach dem wie ich ihn auftrage hat er eine leichte bis mittlere Deckkraft, was für mich persönlich perfekt ist. Am besten lässt er sich mit den Fingern sanft eintupfen oder mit dem angefeuchteten Beautyblender auftragen. Neben seiner Tätigkeit als "Abdecker" (achtung schlechtes Wortspiel) benutze ich ihn etwas dicker aufgetragen auch gerne mal um kleine Gesichtspartien zu highlighten.

Catrice - All Matt plus Make Up



Das All Matt plus Make Up von Catrice benutze ich schon seit es, bzw. damals sein Vorgänger, auf dem Markt ist. Ich habe im Drogeriebereich einfach noch kein anderes Make Up gefunden, was mir über einen längeren Zeitraum wirklich gut gefällt und auch zu meinem Hautton passt. Es hat eine leichte bis mittlere Deckkraft, je nach dem wie man es aufträgt und lässt sich meiner Meinung nach am besten mit einem Foundation Buffer oder dem Beautyblender auftragen. Ob es den ganzen Tag solo aufgetragen mattieren würde, kann ich euch leider nicht sagen, weil ich Foundation nach dem Auftrag immer abpudere. In Kombi mit einem Puder (z.B. dem zwei weiter oben ;) ) hält sie für mich aber perfekt. Mein einziger Kritikpunkt den ich an dem Make Up habe ist, dass ich das Gefühl habe, dass in der Flasche immer noch massig Produkt ist, selbst wenn ich schon versucht habe alles rauszufriemeln. Da würde ich mir eher eine größere Öffnung wünschen, sodass man besser an das Restprodukt kommt. Ansonsten werde ich glaube ich hamstern, sollte Catrice mal beschliessen die Foundation aus dem Sortiment zu nehmen.

MAC - Paintpot in Painterly



Die Suche nach der Perfekten Lidschatten Base ist meiner Meinung nach echt schwierig. Natürlich möchte jeder, dass die Base Lidschatten den ganzen Tag an ihrem Platz hält und die Farben auch toll herauskommen lässt, aber das ist ja bei weitem nicht alles. Der eine mag leicht schimmernde Bases lieber, der andere braucht es matt. Hier wird nur die Base an sich benötigt, bei anderen muss sie auch gleich die Lidfarbe ein wenig ausgleichen. Bei mir trifft letzteres zu. Ich habe zwar keine "fleckigen" Lider, jedoch mag ich es, beim Lidschatten auftragen an jeder Stelle die gleiche Basis zu haben, sodass eine Farbe nicht an der einen Ecke leicht heller ist als an der anderen. Schon ziemlich zu Beginn meiner Blogger Zeit habe ich mir das erste Mal den MAC Paintpot Painterly angeschafft. Die Farbe war damals, sowie auch heute noch angenehm deckend, jedoch nicht künstlich wirkend. Ich mag die Konsistenz des Paintpots sehr und habe für mich in den ganzen Jahren bisher noch nichts gefunden was auf Dauer besser funktioniert. Wenn ich mal auf Reisen bin und meinen Concealer vergessen habe, benutze ich den Paintpot stellenweise als solchen. Er ist für mich ein echtes Multitalent.

Catrice - Longlasting BrowDefiner



Wenn ich meine Augenbrauchen mal richtig schnell hinbekommen möchte und keine Lust auf Pinselschwingerei und das Anastasia Beverlly Hills Dipbrow gepinsel habe (was mein absoluter Liebling ist, aber dazu in einem anderen Post mehr ;) ) greife ich zum Longlasting BrowDefiner von Catrice. Die Brauenstifte mit Filzspitze sind im letzten Herbst / Winter ins Standardsortiment gewandert und in drei Farben erhältlich. Ich benutze, je nach Lust und Laune den hellsten Ton "010 James Blond" (der auch auf dem Bild ist) oder die etwas dunklere und weniger rotstichige Variante "020 flASHy Brows". Der Auftrag geht einfach super schnell. Nachdem ich mit dem Stift die Brauen nachgezeichnet habe, gehe ich immer noch einmal mit einem Brauchenbürstchen durch die Haare und zack schon fertig. Ich mag es, dass man mit dem Stift sowohl einen natürlichen, als auch einen etwas intensiveren Brauenlook zaubern kann, wobei ich bei dem intensiveren Look dann doch lieber auf das Dipbrow Zeug zurück greife.


Poah, das waren meine sechs Lieblings für heute. Ich hoffe, ihr findet es überhaupt interessant auch einmal etwas über Produkte zu lesen, die sich über einen längeren Zeitraum bewehrt haben, als nur über solche die gerade ganz neu auf dem Markt sind. Ich finde es auf jeden Fall immer spannend zu sehen, was Blogger so in ihrem Alltag benutzen, weil vieles dann doch nach dem PR Sample nicht mehr nachgekauft wird, weil es immer wieder Neues zu entdecken gibt.

Habt ihr Produkte die sich schon lange in eurer Routine befinden und zu denen ihr neben dem Ausprobieren doch immer wieder zurückkehrt ? Ich freue mich von euch zu lesen.

Habt noch einen wunderbaren Mittwoch !

Liebe Grüße,
eure Sarah